Zum Inhalt
viagra generika

Viagra Generika

Generika

Generika werden auch als Generika bezeichnet. Sie enthalten die gleichen Wirkstoffe wie die ehemals patentgeschützten, teureren Präparate.

Auf einen Blick

  • Ildenafil, der Wirkstoff in Viagra und den entsprechenden Generika, ist Ildenafil.
  • Es ist ein Phosphodiesterase-5 (PDE-5)-Hemmer
  • Sildenafil-Tabletten werden etwa 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Sie dauern zwischen 3 und 10 Stunden.
  • Patienten mit schweren Leber- und Nierenproblemen und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten Sildenafil nicht einnehmen.

Was sind Viagra Generika?

Generika sind Medikamente, die den gleichen Wirkstoff und ein Medikament mit einem anderen Namen enthalten. Viagra und die entsprechenden Generika haben den gleichen Wirkstoff.

Viagra Generika

Generika werden auch als Nachahmerpräparate bezeichnet. Generika enthalten den gleichen Wirkstoff wie die ehemals patentgeschützten, teureren Präparate.

Viagra®, ein von Pfizer hergestelltes Medikament, wurde 1998 zur Behandlung von Erektionsstörungen zugelassen. Nachdem das Patent für dieses Produkt im Jahr 2013 abgelaufen war, wurden mehrere Generika (Nachahmerprodukte) mit demselben Wirkstoff, Sildenafil, auf den Markt gebracht .

Ein kurzer Blick

Sildenafil, der Wirkstoff in Viagra und den entsprechenden Generika, ist Sildenafil.

Es ist ein Phosphodiesterase-5 (PDE-5)-Hemmer

Sildenafil-Tabletten werden etwa 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Sie dauern zwischen 3 und 10 Stunden.

Patienten mit schweren Leber- und Nierenproblemen und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten Sildenafil nicht einnehmen.

Was ist generisches Viagra?

Generika sind Medikamente, die den gleichen Wirkstoff enthalten wie das Medikament auf dem Markt, aber mit einem anderen Namen. Sildenafil ist der Wirkstoff in Viagra und seinen entsprechenden Generika.

Was ist der Unterschied zwischen generischem Viagra und Viagra?

Generika sind im Allgemeinen in den meisten Fällen billiger als das zuvor patentierte Medikament. Die Kosten der pharmazeutischen und klinischen Forschung sind ein wesentlicher Faktor, der neue Wirkstoffe sehr teuer machen kann. Nach einer gewissen Zeit erlischt der Patentschutz auf Wirkstoffe. Dies bedeutet, dass andere Pharmaunternehmen ähnliche Medikamente zu einem niedrigeren Preis herstellen können. Generika sind wegen ihrer geringen Kosten oft von Zuzahlungen befreit.

Was kann ein Fernarzt tun, um bei erektiler Dysfunktion zu helfen?

Fernarzt ermöglicht es Ihnen, das passende Medikament aus der Ferne zu bekommen. Die Fernbehandlung ermöglicht eine medizinisch sichere Behandlung ohne Arztbesuch. Fernarzt bietet die Möglichkeit, ein Rezept für Erektionsstörungen mittels Fragebogen anzufordern.

Behandlung der erektilen Dysfunktion

Was ist der Unterschied zwischen verschiedenen Inhibitoren?

Vier Hemmstoffe gehören zusammen mit Sildenafil zur Gruppe der PDE-5-Hemmer.

  • Sildenafil (Viagra®)
  • Tadalafil (Cialis®)
  • Vardenafil (Levitra®)
  • Avanafil (Spedra®)

Sie haben unterschiedliche Wirkungsdauern und -geschwindigkeiten. Sie werden vom Körper unterschiedlich abgebaut. Um die gleiche Wirkung zu erzielen, sind unterschiedliche Dosen verschiedener Inhibitoren erforderlich.

Übersicht der Wirkung verschreibungspflichtiger Potenzmittel

WirkstoffDosierungenWirkungsdauerWirkungseintrittEffektivität
Avanafil50 / 100 / 200 mgca. 6 Std.nach 15 – 30 Min.bis 59 %
Sildenafil20 / 25 / 50 / 75 / 100 mgca. 4 Std.nach ca. 25 Min.bis 80 %
Tadalafil5 / 10 / 20 mg24 – 36 Std.nach ca. 30 Min.bis 80 %
Vardenafil5 / 10 / 20 mgca. 4 Std.nach 25 – 60 Min.bis 80 %